"Infomarkt" in Gersbach

25. Februar 2015, 15:00-19:00

 

Auf dem InfoMarkt am 25.02.2015 haben wir Sie gefragt:

 

„Was interessiert Sie heute besonders?“

 

Themen und Fragen:

Gewichtung

Die Planung der Windräder allgemein

19

Finanzielle Beteiligungs- und Gewinnmöglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger

5

Beitrag der Windenergieanlange zur Energiewende

1

Wie viel Lärm auf uns zukommt

2

Welche Auswirkungen auf die Natur zu erwarten sind

9

Welche Auswirkungen auf das Landschaftsbild zu erwarten sind

5

Auswirkungen auf Tourismus und Immobilienwert

4

Welche Einflussmöglichkeiten habe ich als Bürger?

1

Welche Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen zu erwarten sind

26

Welche Auswirkungen auf die Gesundheit der Nutztiere zu erwarten sind

2

 

74 Angaben

 

Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse vom Rundgang an den Ständen:

Bilddarstellungen: Sowohl Projektierer (EWS, EnBW) als auch die Bürgerinitiative schätzen die Erstellung von Bildern zu den geplanten Anlagen (Rohrenkopf, Glaserkopf [Hasel]) durch das  neutrale Büro Lenné3D als positiv ein. Die Bilddarstellungen versachlichen die Debatte. Lediglich bei den Darstellungen zu allen ausgewiesenen Flächen im derzeitigen Vorentwurf (Bilddarstellung zur maximalen Auslastung) Bestand die Sorge vor zusätzlicher Verunsicherung, so Vertreter von EWS und Enerkraft. Im Rahmen von Dezent Zivil können noch weitere Bilddarstellungen folgen, wenn insbesondere von Seiten der Entscheidungsträger und –Trägerinnen der Wunsch danach besteht.

Themen: Bei der Diskussion an den Ständen standen generelle Planungsfragen im Fokus. Was ist der FNP? Was eine Genehmigungsplanung? Unsere Internetseite bietet Ihnen hierzu Informationen. Zusätzlich wurde die Frage nach den Pachteinnahmen und einer etwaigen Beteiligung des Ortsteils Gersbach gestellt. Schließlich stand die Sorge vor einer Vernachlässigung des Schutzgutes „Mensch“ in der Diskussion. Herr Dr. Lutz vom Landratsamt unterstrich, dass alle gesetzlichen Vorgaben für die Erteilung einer Genehmigung in erster Linie dem Schutz des Menschen dienen (Abstandsregelungen, Lärmschutzvorgaben, Schattenwurf, etc.).

Weitere Planungen: Herr Sladek von EWS gab an, dass sie gemeinsam mit Enerkraft einen Genehmigungsantrag in den nächsten vier bis sechs Wochen einreichen wollen. Herr Chmielewski von EnBW berichtete, dass für den derzeitigen Zeitpunkt nur drei Anlagen auf Haseler Gemarkung im Gemeindewald von Hasel geplant seien. Allerdings könnten in Zukunft noch weitere (max. 2 Anlagen) auf dem Gebiet von Staatsforst Baden Württemberg folgen – die Flächen werden von Kommunalwind gepachtet - wobei hier noch keine konkreten Planungen vorlägen, so Chmielewski.

Eine umfassende Dokumentation, Bilddarstellungen und eine Aufbereitung der wichtigen Themen, die auf dem Infomarkt in Gersbach von Ihnen benannt wurden, erfolgen in Kürze.

Diskussionen am Stand des BUND/LNV
ca. 100 Bürgerinnen und Bürger besuchten den InfoMarkt
Herr Dr. Ewen (links) im Gespräch mit Herrn Böttger (BUND)